INFRASTRUKTUR DER GEMEINDE WILDHAUS-ALT ST. JOHANN

 
Gäste
Donnerstag, 22. August 2019

Kommentare 12

Gäste - Martin Sailer am Mittwoch, 19. Juni 2019 13:56

Insbesondere die Dorfstrassen sollten wir auf Tempo 30 reduzieren (vor Schulhaus Lisighaus, Dorfstrasse Richtung Sändli Unterwasser und Sonnenhalb ASJ plus Region Murer / Schweizerhof) Die Kinder danken!

Insbesondere die Dorfstrassen sollten wir auf Tempo 30 reduzieren (vor Schulhaus Lisighaus, Dorfstrasse Richtung Sändli Unterwasser und Sonnenhalb ASJ plus Region Murer / Schweizerhof) Die Kinder danken!
Gäste - Matthias Rohrbach am Montag, 20. Mai 2019 06:48

Im ganzen Gemeindegebiet hat es unter anderem in der Landwirtschaftszone zahlreiche Reklametafeln und Gratulationstafeln. Zum größten Teil sind diese an landwirtschaftlichen Gebäuden (kleine Ställe usw.) angebracht. Sicher wird es schwierig die Eigentümer zu motivieren, diese zu entfernen. Über die Wirkung solcher Reklame kann man sich ohnehin wohl zu Recht fragen!
Aber eine Aktion «Schönes W-ASJ» brächte vielleicht doch einige Leute dazu, diese Reklametafeln zu entfernen. Vielleicht könnte auch eine Weisung der Gemeinde dabei helfen.

Im ganzen Gemeindegebiet hat es unter anderem in der Landwirtschaftszone zahlreiche Reklametafeln und Gratulationstafeln. Zum größten Teil sind diese an landwirtschaftlichen Gebäuden (kleine Ställe usw.) angebracht. Sicher wird es schwierig die Eigentümer zu motivieren, diese zu entfernen. Über die Wirkung solcher Reklame kann man sich ohnehin wohl zu Recht fragen! Aber eine Aktion «Schönes W-ASJ» brächte vielleicht doch einige Leute dazu, diese Reklametafeln zu entfernen. Vielleicht könnte auch eine Weisung der Gemeinde dabei helfen.
Gäste - Martin Mettler am Mittwoch, 15. Mai 2019 13:12

Vor einiger Zeit haben wir in der Gemeinde die Strassenbezeichnungen eingeführt. Meine Idee: Einen Ortsplan mit sämtlichen Strassenbezeichnungen erstellen.

Noch zu den Strassenbezeichnungen: Diese sollten meiner Meinung nach in der Regel von zwei Seiten lesbar sein.

Vor einiger Zeit haben wir in der Gemeinde die Strassenbezeichnungen eingeführt. Meine Idee: Einen Ortsplan mit sämtlichen Strassenbezeichnungen erstellen. Noch zu den Strassenbezeichnungen: Diese sollten meiner Meinung nach in der Regel von zwei Seiten lesbar sein.
Gäste - Chrsitiana Sutter am Montag, 22. April 2019 07:38

An Wanderwegen, an denen lange kein öffentliches WC kommt, eingekleidete ToiToi's.

An Wanderwegen, an denen lange kein öffentliches WC kommt, eingekleidete ToiToi's.
Gäste - Christiana Sutter am Montag, 22. April 2019 07:36

Beleuchtung
Strasse ab REKA Richtung Unterwasser. Abends sind oft Leute mit Hunden unterwegs. Evtl. Strasse mit Objekten entschleunigen.

[b]Beleuchtung[/b] Strasse ab REKA Richtung Unterwasser. Abends sind oft Leute mit Hunden unterwegs. Evtl. Strasse mit Objekten entschleunigen.
Gäste - Falk Rosenkranz am Sonntag, 21. April 2019 19:28

Grüezi, ich finde die Idee der Tieftempozonen besonders wichtig. Es geht darum, dass Menschen den Lebensraum zurückerobern, der den Strassen und Motorfahrzeugen gegeben wurde. Ein gelungenes Beispiel ist die Umgestaltung der Einkaufspassage (Bahnhofstrasse) in Buchs. Hier gilt nun eine Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h und Menschen und insbesondere Eltern mit Kinder können sich wieder unbeschwerter bewegen.
Einschränkungen oder Sperrungen von Gemeindestrassen sind vermutlich leichter durchzusetzen, als die bei der Kantonstrasse. Ich wünsche mir, dass ich unsere Kinder im Munzenriet spielen lassen könnten. Stattdessen finden dort Auto- und Motorradrennen statt. Ich denke, dass die schnurgerade Strasse im Munzenriet ausserhalb der Wintersaison nur für landwirtschaftliche Fahrzeuge und Anlieger befahrbar sein sollte. Das würde bestimmt auch vielen Besuchern, die sich Munzenriet aufhalten gefallen.

Grüezi, ich finde die Idee der Tieftempozonen besonders wichtig. Es geht darum, dass Menschen den Lebensraum zurückerobern, der den Strassen und Motorfahrzeugen gegeben wurde. Ein gelungenes Beispiel ist die Umgestaltung der Einkaufspassage (Bahnhofstrasse) in Buchs. Hier gilt nun eine Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h und Menschen und insbesondere Eltern mit Kinder können sich wieder unbeschwerter bewegen. Einschränkungen oder Sperrungen von Gemeindestrassen sind vermutlich leichter durchzusetzen, als die bei der Kantonstrasse. Ich wünsche mir, dass ich unsere Kinder im Munzenriet spielen lassen könnten. Stattdessen finden dort Auto- und Motorradrennen statt. Ich denke, dass die schnurgerade Strasse im Munzenriet ausserhalb der Wintersaison nur für landwirtschaftliche Fahrzeuge und Anlieger befahrbar sein sollte. Das würde bestimmt auch vielen Besuchern, die sich Munzenriet aufhalten gefallen.
Gäste - Matthias Rohrbach am Sonntag, 21. April 2019 08:58

Temposignalisation Starkenbach bis Sägeboden
Hier findet man die ganze Palette von Temposchildern von 50, 60, 70 und 80. So weit ich informiert bin, ist dies Sache des Kantons. Trotzdem sollte man seitens der Gemeinde prüfen, ob nicht eine etwas einheitlichere Signalisation von 50, wie dies innerorts üblich ist, ein Beruhigung des Verkehrsfluss mit sich bringen würde.

Temposignalisation Starkenbach bis Sägeboden Hier findet man die ganze Palette von Temposchildern von 50, 60, 70 und 80. So weit ich informiert bin, ist dies Sache des Kantons. Trotzdem sollte man seitens der Gemeinde prüfen, ob nicht eine etwas einheitlichere Signalisation von 50, wie dies innerorts üblich ist, ein Beruhigung des Verkehrsfluss mit sich bringen würde.
Gäste - Matthias Rohrbach am Samstag, 13. April 2019 08:14

Das Eggenwäldli mit dem Minigolf, dem Kinderspielplatz und auch dem neuen Gebäude nahe dem Curlingzentrum ist ein wunderbarer Ort. Hier sollte ein Musikpavillon erstellt werden; ähnlich wie auf Plätzen in Städten für kleine Veranstaltungen wie Sommerkonzerter der Bürgermusik Wildhaus, von Jodelchören usw. Ein Projekt hat Klaus Forster auf eigene Kosten mal erstellen lassen. Dies zu realisieren wäre toll!
Vorschriften, dass dies nicht gehe, da im Wald usw. lassen sich mit gutem Willen sicher lösen!

Das Eggenwäldli mit dem Minigolf, dem Kinderspielplatz und auch dem neuen Gebäude nahe dem Curlingzentrum ist ein wunderbarer Ort. Hier sollte ein Musikpavillon erstellt werden; ähnlich wie auf Plätzen in Städten für kleine Veranstaltungen wie Sommerkonzerter der Bürgermusik Wildhaus, von Jodelchören usw. Ein Projekt hat Klaus Forster auf eigene Kosten mal erstellen lassen. Dies zu realisieren wäre toll! Vorschriften, dass dies nicht gehe, da im Wald usw. lassen sich mit gutem Willen sicher lösen!
Gäste - Falk Rosenkranz am Samstag, 06. April 2019 11:43

Grüezi, wir haben noch zwei Vorschläge, die dem Wohlbefinden von Touristen und Einwohnern in Wildhaus guttun würden.
1) Fussweg entlang der Strasse im Egli (Verbindung zwischen Kantonsstrasse und dem Jägerstübli) anlegen. Dann könnte man sich da als Fussgänger bewegen, ohne ständig auf Fahrzeuge achtgeben zu müssen.
2) Sperrung der Munzenrietstrasse ausserhalb der Skifahrsaison. Das würde den Geräuschpegel im Munzenriet erheblich senken und Kinder könnten da sorglos mit dem Velo, Skateboard oder Inlineskates fahren.
Viele Grüsse Familie Rosenkranz

Grüezi, wir haben noch zwei Vorschläge, die dem Wohlbefinden von Touristen und Einwohnern in Wildhaus guttun würden. 1) Fussweg entlang der Strasse im Egli (Verbindung zwischen Kantonsstrasse und dem Jägerstübli) anlegen. Dann könnte man sich da als Fussgänger bewegen, ohne ständig auf Fahrzeuge achtgeben zu müssen. 2) Sperrung der Munzenrietstrasse ausserhalb der Skifahrsaison. Das würde den Geräuschpegel im Munzenriet erheblich senken und Kinder könnten da sorglos mit dem Velo, Skateboard oder Inlineskates fahren. Viele Grüsse Familie Rosenkranz
Gäste - Falk Rosenkranz am Samstag, 06. April 2019 11:42

Grüezi, letzte Woche bin ich mit meiner Tochter mit dem Velo von Wildhaus nach Unterwassser gefahren. Wir haben festgestellt, dass es unmöglich ist, auf einem durchgängigen Weg abseits der Kantonstrasse zu fahren. Wir schlagen daher vor, dass ein durchgängiger Weg für Velofahrer und Fussgänger abseits der Kantonsstrasse, zum Beispiel entlang der Thur, als Infrastrukturmassnahme in der gegenwärtigen Diskussion berücksichtigt wird. Viele Grüsse Falk Rosenkranz

Grüezi, letzte Woche bin ich mit meiner Tochter mit dem Velo von Wildhaus nach Unterwassser gefahren. Wir haben festgestellt, dass es unmöglich ist, auf einem durchgängigen Weg abseits der Kantonstrasse zu fahren. Wir schlagen daher vor, dass ein durchgängiger Weg für Velofahrer und Fussgänger abseits der Kantonsstrasse, zum Beispiel entlang der Thur, als Infrastrukturmassnahme in der gegenwärtigen Diskussion berücksichtigt wird. Viele Grüsse Falk Rosenkranz
Gäste - Hans Georg Forrer am Donnerstag, 04. April 2019 14:53

Nicht nur in einem Restaurant sondern auch in einem Tourismusort sind die Toiletten die Visitenkarte. Für mich lassen alle öffentlichen Toiletten zu wünschen übrig und mit sicher wenig Geld könnte man diesen Missstand beheben und die Toiletten etwas freundlicher und heller gestalten.

Nicht nur in einem Restaurant sondern auch in einem Tourismusort sind die Toiletten die Visitenkarte. Für mich lassen alle öffentlichen Toiletten zu wünschen übrig und mit sicher wenig Geld könnte man diesen Missstand beheben und die Toiletten etwas freundlicher und heller gestalten.
Gäste - Matthias Rohrbach am Sonntag, 21. April 2019 08:43

Ja, voll einverstanden! Insbesondere beim Eggenwäldli sollten die Toiletten auf Vordermann gebracht werden.

Ja, voll einverstanden! Insbesondere beim Eggenwäldli sollten die Toiletten auf Vordermann gebracht werden.